[h1]Der richtige Monitor für jeden Zweck[/h1]

Neues Jahr, neues Projekt. Diesmal will ich endlich das mobile Programmier- und Diagnoseterminal für unseren Maschinenpark fertigstellen. Da das ganze in einem fahrbaren Pultgehäuse untergebracht werden soll, benötige ich ein Einbau Display. Bei meiner Recherche zu diesem Thema bin ich dann auf die Taufkirchener Firma Distronik [url=https://www.distronik.de/industriemonitor/einbaumonitor.html]https://www.distronik.de/industriemonitor/einbaumonitor.html[/url] gestoßen, die Einbaumonitore für jeden erdenklichen Zweck im Lieferprogramm hat.

[h2]Made in Germany, kurze Lieferzeit und beste Qualität[/h2]

Die Rahmen und Trägersysteme der Einbaumonitore werden aus verzinktem Stahlblech und auf Kundenwunsch auch aus Edelstahl oder Aluminium gefertigt und bieten so Einsatzmöglichkeiten für jede Umgebung. Die Modellauswahl reicht vom Standard Einbau Display über Open-Frame Lösungen bis hin zu Touchscreen Displays. Das umfangreiche Lieferprogramm beinhaltet Monitore von 7,0 Zoll bis 28,0 Zoll. Standardausführungen werden ab Lager geliefert und in einer Mindestmenge vorgehalten, sodass auch die kurzfristige Aufnahme einer Serienproduktion in kleinen bis mittleren Stückzahlen möglich ist.

[h2]Was nicht passt, wird passend gemacht[/h2]

Da mein Projekt doch recht aufwendig und speziell ist, war ich mir nicht sicher, ob ich mit einem Einbau Display aus Serienfertigung zum gewünschten Ergebnis komme. Das ist bei Distronik aber auch kein Problem. Der Hersteller fertigt auch Einbaumonitore nach Kundenvorgaben. Ein großes Plus. Denn so kann ich mich nun in Ruhe um den Entwurf und die Konstruktion des Terminals kümmern und dann einfach einen passendes Einbau-Display bei Distronik fertigen lassen.